START

Herzlich Willkommen bei der Gemeinschaft Dörper Einigkeit Forsbach 1948 e.V.

Wir sind ein Brauchtum- und Karnevalsverein mit zur Zeit fast 100 Mitgliedern in Rösrath-Forsbach, unweit der karnevalistischen Hochburg Köln, unserer Mutterstadt Colonia.Gegründet wurde der Verein 1948. Ziele der “Dörper”, wie wir gerne von unseren Freunden genannt werden, sind die Pflege und die Erhaltung des heimatlichen Brauchtums sowie der rheinisch-bergische Karneval in Rösrath.

Gisela Brüggemann

1. Vorsitzende

ÜBER UNS

Der Verein

Im Jahre 1948 wurde aus einem Stammtisch in Forsbachs bekannter Schankwirtschaft "Pinnwirt" die Gemeinschaft Dörper Einigkeit Forsbach 1948 e.V. gegründet. Man schrieb sich auf die Fahne.... Erfahre mehr►                                                               


Der Vostand

Der Vorstand der Gemeinschaft Dörper Einigkeit besteht aus dem geschäftsführenden und erweitertem Vorstand....

Erfahre mehr►


Der Senat

In den Jahren 1975/1976 wurde im Verein heftig über die Gründung eines Sena-tes diskutiert. Auf der Jahreshauptversammlung am27.03.1976 scheiterte..         
Erfahre mehr►

AKTIVITÄTEN

Das Mühlrad klappert wieder

Man schreibt das Jahr 1986. Einer Absichtserklärung des 1985er Dreigestirns mit Prinz Karl-Heinz I. ( Karl-Heinz Friedrich), Bauer Willi (Willi Klein) und Jungfrau Heidi (  Heinz Roth) folgend, das seit Jahrzehnten stillstehende Mühlrad an der Forsbacher Mühle wieder instand zu setzen, wurden die Mühle, der Mühlenteich und das Mühlrad nicht nur bei den Dörpern zum Dauerthema.

Ein Brunnen wie aus alter Zeit von der "Dörper Einigkeit"

So steht es auf einer Bronzeplatte, die den neuen Dorfbrunnen in Forsbach ziert. Mitglieder der "Dörper" recherchierten einmal, wo eigentlich der alte Dorfbrunnen in Forsbach gestanden habe. Das Namensschild für eine kleine, unscheinbare Nebenstraße, „Am Brunnen", gab den ersten Hinweis.

Ein Backhaus wie zur alten Zeit, gebaut von der Dörper Einigkeit!

Auch wenn in Rösrath und Forsbach im Besonderen nie ein zentrales Backhaus, also ein Backes, gestanden hat, so war es den "Dörpern" doch eine Verpflichtung, diesem oberbergischem Brauchtum einen gebührenden Platz einzuräumen. So entstand auf dem Gelände der Forsbacher Grundschule ein Backhaus wie aus alter Zeit, gebaut von der Dörper Einigkeit.

Wo 1961 noch die Dampflok fuhr...

Für die Montanindustrie, wie für die gesamte verkehrsmäßige Entwicklung bzw. Erschließung des Sülztales war vor allem der Bahnbau von herausragender Bedeutung. Nach der Reichsgründung 1871 wurden seitens des preußischen Staates französische Reparationsleistungen auch in den Eisenbahnbau investiert. 

 

Auch alte Eichen müssen weichen!!

Das Bedauern unter der Bevölkerung, besonders bei den Alteingesessenen, war gross als es hieß, die "Görg-Eiche" muss aus Verkehrssicherheitsgründen gefällt werden, denn diese Prachteiche war schliesslich ca. 150 Jahre ein ausgewiesenes Naturdenkmal mit ortsbildprägendem Charakter.

Erfahre mehr►

KONTAKT

…und hier geht es zu befreundeten Links

Erfahre mehr►

Wir freuen uns über Ihr Interesse und den Besuch auf unserer Website. Wenn Sie noch Fragen haben, oder uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, so füllen Sie einfach unten stehendes Formular aus.