Jahrestour 2012

Am 27.10. war es endlich wieder soweit, eine wackere Schar der Dörper fand sich am frühen Nachmittag am Rösrather Bahnhof ein um die große, alte Hansestadt Köln am Rhein zu besuchen.Bei bestem Sonnenschein aber eisigen Temperaturen und Wind hatten wir uns ein strammes Besichtigungsprogramm verordnet. Den Anfang machte eine Führung durch Groß St. Martin und die Ausgrabungen darunter. Die Kirche war sicher eine passende Wahl, verbindet sie doch durch die Ausgrabung die römischen Ursprünge der Stadt mit unserem gelebten Brauchtum rund um St. Martin und dem was unseren Verein an seinem Gedenktag, dem 11.11., erwartet.
Nachdem wir uns darauf am Heumarkt in der Filiale einer in Rösrath beheimateten Konditorei, dem Café Rosenow,  gestärkt hatten, haben wir uns gemeinsam zum Rheinauhafen begeben um uns den jüngsten Stadtteil Kölns anzusehen.
Abschließend ließen wir uns fachkundig über die französische Zeit Kölns unterrichten. Denn abseits von Paraplü, Trottoar und verschiedenen Fiesematentchen haben sie uns weit mehr hinterlassen als den Code Civil. War doch gerade die Feigheit der Kölner Stadtsoldaten, die die Stadt nicht vor den Franzosen verteidigten, der Anlass von nun an als Funken verkleidet durch die Stadt zu ziehen und den Militarismus so durch den Kakao zu ziehen.
Aber endlich, fast erfroren und nach einer langen Reise haben wir es in die wohlige Wärme des Kölschen Boors am Eigelstein geschafft, wo wir den Abend gemeinsam im geselliger Runde bei einigen Kölsch und guter Brauhausküche haben ausklingen lassen.